30. CELLER BKK MOBIL OIL TRIATHLON – nur Fliegen ist schöner!

Am Sonntag, 20. August 2017 wiederholte sich der Celler Triathlon zum 30. Mal. Bei Sonne-Wolken-Mix, ca. 19 Grad Luft- und 17 Grad Wassertemperatur und böigem Wind waren die Wettervoraussetzung mittelmäßig. Gut war, dass die Fließgeschwindigkeit der Aller mit >6 km/h bei Allen Teilnehmern für Bestzeiten auf der 600 m Schwimmstrecke gesorgt hat – nur Fliegen ist schöner. So erging es auch den Aegirianern Christian Krämer und Oliver Erdmann. Das „Einschwimmen“ gegen die Strömung fühlte sich an wie in einer Gegenstromanlage. Um kurz nach Zehn fiel der Startschuss der 1.Gruppe die sich rasant von der Startlinie fortbewegte. Anschließend ging es mit dem Rad auf die 27 Km lange und autofreie Strecke im Celler Umland. Nach dem letzten schnellen Wechsel im Otto-Schade-Stadion ging es auf die 7 km Laufstrecke längs der Aller. Der Zieleinlauf ins Stadion ist eine Besonderheit, da die zahlreich applaudierenden Zuschauer den Endspurt förmlich herausfordern und die Athleten noch mal alles geben.

Schlussendlich sind beide Aegirianer pannen- und sturzfrei ins Ziel gekommen. Herausragende Leistung von Christian Krämer, der mit der Startnummer 0001 eine schwere Bürde auferlegt bekommen hatte. Mit einer Gesamtzeit von 1:15:52 den 7. Platz in der Gesamtwertung und den 2. Platz in der AK M30 sicherte. Besonders zu erwähnen ist das Christian Krämer mit 00:24:08 die schnellste Laufzeit hinlegte. Gratulation!

Oliver Erdmann belegte mit einer Gesamtzeit von 1:32:49 den 145. Platz in der Gesamtwertung und den 15. Platz in der AK M40.

IMG_8066[1]

Der Veranstalter die Triathlon Abteilung SV Altencelle und die Sponsoren haben anlässlich der 30igsten Wiederholung des Wettkampfes eine Tombola mit 30 Sachpreises verlost. Alle Starter nahmen automatisch an der Verlosung teil. Der erste Preis war sogar ein Radtrainingslager auf Mallorca. Leider gingen die zwei Aegirianern hier leer aus, aber Sie nahmen wieder einmal die Erinnerung an einen gutorganisierten und tollen Wettkampf mit nach Hause und sagen bis zum nächsten Jahr.