2017 Saisonrückblick – eleven sports Triathlon-Landesliga

Nachdem am Wochenende mit Bokeloh die Saison der Triathlon-Landesliga beschlossen wurde, steht fest, dass der SV Aegir 09 Hannover im oberen Tabellenviertel angekommen ist. Die Saison 2016 beendete man noch auf dem 14. Platz von 21 Teams, nun ist man 5. von 23 Teams.

Zu dieser Leistungssteigerung dürften zum einen die Vergrößerung des Teams und zum anderen die unzähligen Trainingseinheiten im Winter, die zu einer erhöhten Leistungsdichte innerhalb des Teams führten, beigetragen haben.

Schon letztes Jahr gab es eine gewisse Anzahl an Triathleten beim SV Aegir, die noch außerhalb der Landesliga unterwegs waren und nun dieses Jahr den Sprung in das Team wagten. Sie verstärkten den Kader in seiner Breite. Dieser Aspekt ist in der Landesliga nicht zu nicht ganz unwichtig, da hier das Team mit den wenigsten Punkten am Saisonende in die Regionalliga aufsteigt. Die Aegir-Triathleten, die nicht in die Top-Aegir 5 des Tages und somit in die Team-Wertung kommen, haben die Möglichkeit anderen Teams Punkte zu „geben“. Dies geschieht indem sie sich vor den jeweiligen Team-Mitgliedern der anderen Teams platzieren, die noch in die Wertung kommen (wollen). Vereine mit einer großen Mannschaftsstärke sind also hier deutlich im Vorteil, da sie mehr Punkte verteilen können als kleinere Teams. Der SV Aegir 09 nahm im Schnitt mit rund 9 Athleten pro Veranstaltung teil, sodass es also immer ca. 4 Athleten gab, die den anderen Mannschaften Punkte gaben und sich weiter den Top-Aegir 5 annähern konnten.

Die Team-Ergebnisse der einzelnen Stationen im Überblick:

Ort Platz Punkte
Hannover / Limmer 12.    291
Peine   8.    211
Stuhr   8.    236
Wilhelmshaven   8.    260
Bokeloh   1.    102
Gesamt   5. 1.100

Im Verlaufe der Saison ist eine deutliche Steigerung zu erkennen. Man begann mit einem 12. Platz in Limmer in etwa da, wo die letzte Saison endete und kämpfte sich über drei 8. Plätze langsam Richtung Tabellenspitze empor.

Für den SV Aegir 09 Hannover waren folgende Athleten in der Saison 2017 im Einsatz:

Nr. Athlet(in)* Limmer Peine Stuhr Wilhelmshaven Bokeloh
1 Böhning, Oliver x
2 Böttger, Henning x x x
3 Brockwitz, Sönke x x x
4 Erdmann, Oliver x
5 Granzow, Moritz x x
6 Jache, Christian x x x x
7 Josl, Christoph x
8 Jörss, Andreas x x x
9 Kasten, Michael x x
10 Krämer, Christian x x x x
11 Liebetrau, Michael x x x
12 Narloch, Eva x
13 Neubert, Carl x x x x
14 Ochs, Christoph x x x
15 Schultz, Ingo x x
16 Ullmann, Rickard x x x
17 Walther, André x x x
18 Wyszynski, Jan x
Gesamt 9 10 10 8 7

*alphabetische Ordnung nach Nachnamen

Jede/r Einzelne hat einen maßgeblichen Anteil am guten 5. Rang in der Endabrechnung. Dieser Erfolg wäre natürlich auch nicht ohne die Coaches im Hintergrund sowie die ganzjährige unermüdliche Trainingsarbeit möglich gewesen.

Die Saison begann mit bestem Wetter und einem Heimspiel in Limmer, wo Sönke Brockwitz und André Walther in der Landesliga debütierten.

Beim zweiten Tour-Stopp in Peine schien die Radstrecke so gut zu sein, dass man hier gern auch mal 5km extra fährt.

Der erste Auswärtstermin führte die Triathleten des SV Aegir 09 dann nach Stuhr bei Bremen. Schon wieder konnte Sönke Brockwitz ein Debüt feiern. Dieses Mal war es sein erster Auftritt auf der Olympischen Distanz.

Ein eindrucksvolles Comeback gab es beim zweiten Auswärtstermin in Wilhelmshaven zu bestaunen. Oliver Erdmann kehrte mit einer beeindruckenden Leistung bei widrigen Bedingungen nach fast einem Jahr Verletzungspause in das Landesliga-Team zurück.

„Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?“ dachte sich wohl Petrus in Bokeloh beim Saisonabschluss und erhöhte den Schwierigkeitsgrad etwas. Dies sollte die zähen Dreikämpfer aus Hannover aber nicht vom Tagessieg abhalten.

Während der Landesliga-Saison wurde im Team eine beträchtliche Anzahl an Kilometern abgespult. Deren Verteilung auf die einzelnen Tour-Stopps und Summe am Saisonende wird in der nachstehenden Tabelle eindrucksvoll illustriert:

Sportart Limmer Peine Stuhr WHV Bokeloh Gesamt
Schwimmen 6,8km 5,0km 15,0km 6,0km 4,9km 37,7km
Radfahren 180,0km 210,0km 400,0km 160,0km 148,4km 1.098,4km
Laufen 40,5km 50,0km 100,0km 40,0km 36,4km 266,9km
Gesamt 227,3km 265,0km 515,0km 206,0km 189,7km 1.403,0km

 

Zum Vergleich: Die Gesamtradstrecke von knapp 1.100km entspricht in etwa einer Strecke: Hannover – Genua (Italien).

Ähnlich wie im letzten Jahr gab es wieder eine Reihe von Athleten, die sich im Schatten des Landesliga-Teams bei verschiedenen Wettkämpfen über verschiedene Distanzen ausprobierten, Erfahrungen sammelten und nun darauf warten in der neuen Landesliga-Saison ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Saison 2018 dürfte auch insofern interessant werden, da sich einige Leistungsträger des 2017er-Landesliga-Teams dem Mythos „Ironman“ verschrieben haben und u.U. nicht an jedem Wettkampf teilnehmen können. Wie dies vom restlichen Landesliga-Team aufgefangen wird, bleibt abzuwarten. Sogleich sollte dieser Aspekt für alle Triathleten des SV Aegir die notwendige Motivation für in die Wintermonate liefern.

Eine Langdistanz (auch: Ironman) besteht aus 3,8km Schwimmen, 180km Radfahren und 42,195km Laufen. Die verschiedenen Höhenmeter auf den Rad- und Laufstrecken steigern die Anstrengung noch zusätzlich. Für diese Athleten dürfte die Off-Season eher überschaubar ausfallen. Spätestens im November/Dezember sollten sie wieder ins Training einsteigen und eine gewisse Grundfitness über den Winter retten. Für alle anderen beginnt nun die Off-Season, in der man sich die Lust, die in den letzten Tagen und Wochen vielleicht etwas verloren ging, wieder holt. Dies kann dabei auf verschiedenen Wegen passieren, wie z.B. dem Marathon oder dem Halbmarathon. Oder aber man ist von seinen 2017er-Erlebnissen so motiviert, dass die Lust erst gar nicht abhandenkam.

Auch während der Wintermonate wird an dieser Stelle über die Aktivitäten (z.B. Läufe, Trainingslager, o.ä.) der Triathleten des SV Aegir 09 Hannover informiert.