2. Liga Wettkampf 2022 

18. Sparkassen Triathlon Braunschweig

10.09.2022

Bereits am frühen Sonntagmorgen trat eine formstarke Mannschaft von fünf Triathletinnen und acht Triathleten die Reise nach Braunschweig an. Ihr Ziel war der zweite Wettkampf der Triathlon Landesliga Niedersachsen. 

Die heißen Temperaturen der vergangenen Tage waren verflogen. „Mit Neo oder ohne!?“ War wohl die meist diskutierteste Frage an diesem noch recht kühlen Morgen. Die Wassertemperaturmessung ergab 20 °C, sodass das Schwimmen mit Neo erlaubt war und sich bei der etwa 750 Meter langen Schwimmstrecke im Heidbergsee als kluge Entscheidung herausstellte. Der Schwimmkurs führte die Teilnehmenden zwei Runden durch den See – inklusive „Australian Exit“: Nach der ersten Runde musste das Wasser kurz am Strand verlassen werden, um daraufhin in die zweite Schwimmrunde zu starten. Dichtes Gedränge am Start und auf der Strecke sorgte für ein authentisches Triathlon-Schwimmerlebnis. Bei den Männern verließen Andreas Jörss und Phillip Binder als erstes den Strand. Bei den Frauen stieg Vanessa Korbach als Erste dicht gefolgt von ihren Mannschaftskolleginnen aus dem Wasser. Der anschließende, kurze Anstieg zur Wechselzone brachte den Puls aller TriathletInnen – falls bisher noch nicht geschehen – ordentlich nach oben.  In der Wechselzone musste der Neopren-Anzug nun zügig ausgezogen und die Radkleidung angelegt werden. Hierbei konnte Regina die schnellste Wechselzeit des Tages verbuchen. 

Auf der folgenden etwa 17,5 km langen Radstrecke hieß es nun: auf dem Hinweg den Rückenwind genießen und auf dem Rückweg „Zähne zusammenbeißen“ und gegen den Wind ordentlich in die Pedale zu treten. Glücklicherweise gab es zum Ende der Radstrecke dann noch einmal frenetische Anfeuerungsrufe von Inken, die spontan noch als Supporterin angereist war und das Team so nach vorne peitschte. Regina Neubart stieg mit der besten Radzeit aller Frauen (30:50 Min.) als erste vom Rad  Bei den Männern konnten Andreas Jörss und Luis Ureta jeweils unter 30 Minuten bleiben. 

Die Formstärke unserer AthletInnen zahlte sich am Ende aus: Die ersten fünf für die  Wertung relevanten Athleten (Phillip Binder (10.), Andreas Jörss (24.), Yves Reckers (36.),  Frederik Schwarze (37.) und Ingo Schulz (42.) kamen in einem Abstand von weniger als fünf Minuten ins Ziel. Dies bedeutete Platz 2 in Mannschaftswertung für die Herren!  

Ebenso erfolgreich verlief der Schlusssprint der Damenmannschaft: die ersten drei für die  Wertung relevanten Athletinnen (Lucie Kopmann (7.), Regina Neubert (8.) und Eva Kelb  (11.) kamen sogar mit einem Abstand von lediglich 90 Sekunden ins Ziel. Dies bedeutete  Platz drei (allerdings punktgleich mit Platz 2!) in der Mannschaftswertung der Damen. 

Durch die starken Leistungen ALLER Aegir Athleten sicherten sich beide Teams schließlich jeweils den 2. Platz und konnten sich über einen Präsentkorb freuen, der brüderlich bzw. schwesterlich unter den Anwesenden geteilt wurde. 

Insgesamt war dies ein vom Veranstalter super organisierter Wettkampf, der uns allen einen wirklich schönen Tag beschert hat. 

Das macht Lust auf die restlichen Ligawettkämpfe 2022!!

Text: Phillip Binder, Vanessa Korbach, Charlotte Engelbrecht

Bilder: Hennig Böttger, Inken Waltl

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Nice post. I learn something totally new and challenging on websites I stumbleupon on a daily basis. It will always be interesting to read through content from other writers and use something from their websites.

Schreibe einen Kommentar