Niedersächsische Kadersichtung Synchronschwimmen 2022

Nach einer fast zehnjährigen Pause können sich die Synchronschwimmerinnen Niedersachsens wieder über einen Landesstützpunkt in Hannover/ Langenhagen freuen, der Anfang 2021 durch den LSB anerkannt und nun von den beiden frischgebackenen B-Trainerinnen Linda Eberwein und Nicole Freund aus Hannover und Langenhagen geleitet wird. Ein wichtiger Teil der Anerkennung stellte der Strukturplan dar, welcher unteranderem die Ziele und Maßnahmen für die nächsten vier Jahre festhält.

Als einer von vielen Vorteilen wird den Kadermitgliedern ein zusätzliches Training im Sportleistungszentrum ermöglicht, um den Leistungssport noch weiter zu fördern.

Im Rahmen des neuen Strukturplans wurden erstmalig Kaderkriterien und eine Kadersichtung erarbeitet. Alle niedersächsischen Vereine hatten die Möglichkeit am 11.12.2021, als Teil des Talente-Lehrgangs, an einer Kadersichtung für das Jahr 2022 teilzunehmen.

Gemeinsam mit der Landesfachausschussvorsitzenden Angelika Leipner wurden am Tag der Kadersichtung die Übungen der verschiedenen Disziplinen durchgeführt. Um den erforderlichen Leistungsstand der Sportlerinnen abzutesten, wurden unter anderem Kraft, Ausdauer und Flexibilität, sowohl an Land als auch im Wasser, mithilfe unterschiedlicher Aufgaben betrachtet. Die Übungen bestanden z. B. aus Schwimmstrecken, Kürsets und Grundübungen des Synchronschwimmens, sowie Spagat-Messung, Core-Kombination und Schulterbeweglichkeit. Für eine Nominierung für den Landeskader war eine, auf dem jeweiligen Jahrgang basierende, Mindestpunktzahl erforderlich.

Für den niedersächsischen Landeskader konnten folgende sieben Sportlerinnen mit ihren Leistungen überzeugen und werden somit im nächsten Jahr weiter intensiv gefördert und Niedersachsen auf nationalen Wettkämpfen vertreten:

Mia Wunderlich (2004), Elisa Sippel (2005), Jette Wunderlich (2007), Zora Witkowski (2007), Hanna Lochner (2008), Valeri Voytka (2009) und Mia Witkowski (2010).

Für einige dieser Schwimmerinnen geht es direkt im Januar 2022 zum ersten Wettkampf, dem Deutschen Pflichtranglistenturnier in Bochum.

Auf Grundlage von tollen Leistungen im Training und einer angepassten Leistungsüberprüfung wurden für den Nachwuchskader drei Schwimmerinnen nominiert, die nun auch Teil des Landeskaders sind:

Jasmina Ludwig (2012), Tomma Ludwig (2012) und Victoria Reich (2012).

Wir gratulieren allen Kadermitgliedern zu ihren Leistungen und bedanken uns bei allen Trainern für ihre Arbeit!